Amstettner Feuerwehrer wurde bei Großbrand zum Retter

abschnitt

„Wir fragen nicht, was es dafür gibt. Wir tun einfach, was getan werden muss.“

Beim großen Wohnhausbrand in Purgstall wurde Patrick Brucker von der FF Amstetten zum Retter.

Laut Einsatzdoku begab sich Prucker, der gerade in Purgstall war, in Zivil zum Einsatzort, welcher sich nicht weit von seinem Standort befand und bot seine Hilfe an.

Bei Einsatzdoku heißt es: „Brucker nahm den Schwerverletzten im Stiegenhaus wahr, und zögerte nicht diesen aus der Gefahrenlage zu retten. Mit einem zweiten Ersthelfer brachte der Amstettner Floriani den Mann ins Freie und übergab diesem dem Rettungsdienst. Der Gerettete wurde in weiterer Folge mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.“

Amstettens Abschnittsfeuerwehrkommandant Stefan Schaub würdigt Patrick Brucker mit folgendem Zitat: „Er hat das getan, was Feuerwehrer ausmacht: Wir fragen nicht, was es dafür gibt. Wir tun einfach, was getan werden muss!“